Wodka auch zum Kochen verwenden

Wodka auch zum Kochen verwenden

Fisch könne ebenfalls auf diese Weise eingelegt werden. Auch für Soßen lässt sich Wodka nutzen. In Käse- und Oberssoßen setzt er der Messe zufolge den Siedepunkt herunter und verhindert so, dass sie gerinnen. Wird Wodka in eine Flüssigkeit gerührt, bleiben 85 Prozent Restalkohol erhalten. Wird er mitgekocht oder -gebacken, sinkt das Volumen auf 40 Prozent bei 15 Minuten Garzeit, auf 25 Prozent bei einer Stunde und auf 10 Prozent bei zwei Stunden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden