Welcher Wein sich wie lange aufbewahren lässt

Manche Weine sollten nicht lange aufbewahrt werden. Einfache trockene Weine würden am besten innerhalb von zwei bis drei Jahren getrunken, raten Experten. Trockene Premiumweine halten sich fünf bis zehn Jahre. Noch etwas länger lagerbar sind liebliche Spät- und Auslesen, vor allem von der säurebetonten Sorte Riesling.

Edelsüße Weine wie Trockenbeerenauslesen oder Eisweine, die eine frische Säure mitbringen und nicht wenig Alkohol enthalten, können 20 Jahre oder länger aufbewahrt werden. "Sie entwickeln ihre volle Reife und Eleganz oft erst nach einigen Jahren", so ein Sprecher des deutschen Weininstituts. Ebenfalls Jahrzehnte halten sich hochwertige Rotweine mit einem hohen Gerbstoffanteil und einem Alkoholgehalt von 13 Volumenprozent oder mehr - besonders, wenn sie auch noch im Barrique-Fass gereift sind.