Süßer Treffpunkt am Wochenende - die Choco-Vienna

"Wir setzen nicht auf die große Masse." - Damit meint die Initiatorin der Wiener Schokoladen-Schau "Choco-Vienna", Andrea Beck, jedoch nicht die Besucher, sondern die Aussteller. Denn es sind fast ausschließlich kleine Manufakturen, die von heute, Freitag, bis Sonntag im Wiener Haus der Industrie ihre süßen Köstlichkeiten präsentieren.

So manche sind im klassischen Einzelhandel gar nicht vertreten, was einen Besuch der Messe für echte Schokofans zum Pflichtprogramm macht. Die Situation im Handel sei eher "eindimensional", so Beck, die vor vier Jahren die "Choco-Vienna" ins Leben gerufen hat. In den Supermärkten seien überall die selben großen Produzenten zu finden.

Im Gegensatz dazu sind die Teilnehmer der Messe zumindest Laien oft kein Begriff: Dabei sind unter anderem die Confiserie Wenschitz aus Oberösterreich, der Wiener "Schokoladenkönig" Leschanz, die ebenfalls in Wien beheimatete Konditorei Hanauer oder der Kärntner Produzent Craigher. Auch Hersteller aus Ungarn, Belgien, der Schweiz oder Italien sind zu Gast. Als eine von wenigen größeren Firmen darf Manner seine Produkte anbieten.

Im Unterschied zum Supermarkt ist es bei der Choco-Vienna möglich, auch zu kosten. Wer sich entscheidet zu kaufen, muss mitunter tief in die Tasche greifen. Eine Tafel Schokolade kann durchaus fünf Euro kosten, für Spezialitäten wie Trinkschokolade oder Schokopralinen ist mitunter noch mehr zu berappen. Der Trend geht übrigens in Richtung dunkler Schokolade - Motto: Hoher Kakaoanteil, wenig Zucker.

In den vergangenen Jahren war der Besucherandrang groß. Das wird, so hoffen jedenfalls die Aussteller, auch heuer wieder so sein. Wobei morgen, Samstag, bis nach Mitternacht gustiert werden kann, da die Messe Teil der Langen Nacht der Museen ist. Abgerundet wird die "Choco-Vienna" mit einer Schau von Schokoladetafeln bzw. Verpackungsschleifen, die inzwischen aus dem Handel verschwunden sind.

Der Eintritt zur "Choco-Vienna" beträgt für Erwachsene neun Euro. Dafür wird auch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Showacts geboten. Unter anderem sind Bodypaintingvorführungen zu bestaunen, wobei natürlich mit Schokolade gemalt wird.

INFO: http://www.choco-vienna.at/