Blieb nach Weihnachtsurlaub geschlossen

Grazer Edelgastronom "Iohan" in Konkurs

Über eines der feinsten Grazer Restaurants ist am 12. Jänner laut Kreditschutzverbänden das Konkursverfahren eröffnet worden: Joachim Windhagers "Iohan" im Landhaus wurde nach dem Weihnachtsurlaub nicht wieder geöffnet, und es sei auch eine Unternehmensfortführung am Standort nicht geplant, teilte der Alpenländische Kreditorenverband mit. Es sei eine Überschuldung von etwa 220.000 Euro gegeben.

Sechs Beschäftigte sind betroffen. Ursache sei die wirtschaftliche Situation allgemein sowie speziell die rückläufige Hochpreisgastronomie gewesen, hieß es in einer Aussendung des Kreditschutzverbands von 1870 (KSV). Umstrukturierungen hätten nicht den gewünschten Erfolg gebracht, weshalb der Betrieb nun zahlungsunfähig sei.

Während auf der Website des Haubenrestaurants noch mit dem Slogan "Mit Qualität das Wesentliche auf den Punkt gebracht" geworben wird, bleiben die Räumlichkeiten in der Landhausgasse leer. Pächter Windhager führte das Lokal seit Sommer 2005 als Einzelunternehmen und bot neben heimischen Schmankerln wie etwa Carpaccio vom Almochsen und Gamlitzer Lamm auch feine mediterrane Küche an.