Beim Kekse backen weniger Zucker nehmen

Die meisten Rezepte für Kekse gelingen auch mit weniger Zucker als angegeben. Darauf weisen die Lebensmittel-Experten des TÜV Süd in München hin. 10 bis 20 Prozent des vorgesehenen Zuckers könnten eingespart werden. Die Plätzchen werden dann zwar nicht kalorienärmer, aber sie schmecken weniger süß, und die Aromen der anderen Zutaten kommen besser zur Geltung.

Aus geschmacklichen Gründen rät der TÜV davon ab, klassische Zuckersorten durch Süßungsmittel oder Zuckeraustauschstoffe zu ersetzen. Wer keine besonderen Gründe habe, auf normalen Zucker zu verzichten, sollte es auch nicht tun. Denn außer beim Geschmack spielt der Zucker auch bei der Teigkonsistenz eine Rolle: Er mache den Teig gefügig und halte das Restwasser im Plätzchen, erläutern die Experten. Andernfalls entstünde ein trockener Keks.