Windel der nächsten Generation

Monatsbedarf gewinnen

Windel der nächsten Generation

Die neue Windel ist ein weiterer Meilenstein der Pampers Forschung, die es sich seit mehr als 40 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, die Welt mit den Augen der Babys zu sehen, den Alltag der Eltern zu verstehen und Produkte für die speziellen Bedürfnisse der Kleinen besser zu machen. So hat Pampers nach intensiver und jahrelanger Forschung die Dry-Max-Technologie entwickelt. Das Ergebnis: die trockenste Pampers Windel – jetzt 20% dünner. Das Baby kann sich optimal bewegen, in seiner grenzenlosen Entdeckungslust aufgehen und seine kleine Welt erkunden. Damit ist die Active Fit mit Dry Max die dünnste Pampers Windel, die gleichzeitig extrem saugfähig ist und Nässe für bis zu 12 Stunden sicher einschließt.

Mit der Pampers Active Fit mit Dry Max gibt es keine Kompromisse – sie ist die richtungsweisende Windel der nächsten Generation: dünner, saugfähiger und besser für die Umwelt.

Diashow Pampers - Produkt-Geschichte

1956: Victor Mills

Nach seiner Idee eine Einwegwindel zu entwickeln, vergingen noch 5 Jahre voller Forschungsarbeiten und Produkttests, bis Pampers endlich auf den
amerikanischen Markt kam.

1961: Die 'Geburt' von Pampers

Die erste Pampers kommt im Städtchen Peoria im US-Staat Illinois auf den Markt.

1971: Klebeband ersetzt Nadeln

Sicherheitsnadeln, die bisher zum Verschließen benutzt wurden, werden durch einen Klebestreifen ersetzt. Dadurch wird die Passform der Windel verbessert und das Wickeln erleichtert.

1973: Einführung von Pampers in Deutschland

Pampers kommt als erste industriell gefertigte Einmalwindel in Deutschland auf den Markt und sorgt für die „Windelrevolution“.

1986: Pampers Ultra

Der Einsatz von Superabsorber und Zellstoff macht die Windel dünner und erhöht die Aufnahmekapazität. Dank dieser Technik wird Pampers die bis dahin dünnste
Windel der Welt.

1994: Dehnbare Seitenbündchen

Die flexiblen Seitenbündchen bieten noch mehr Sicherheit und Schutz vor dem
Auslaufen.

2010: Active Fit mit Dry Max

Unsere trockenste Windel – jetzt 20 % dünner: Pampers bringt die Windel der nächsten Generation auf den Markt. Nach jahrelanger Forschung hat Pampers die Dry-Max-Technologie entwickelt, bei der ein verbesserter Saugkern aus fortschrittlichstem absorbierenden Gelmaterial (Superabsorber) die Flüssig-keit effektiver über den Kern verteilt.

1 / 7

Wie alles begann: Ein Großvater, der von Stoffwindeln die Nase voll hatte
Victor Mills, Mitarbeiter der Forschungsabteilung bei Procter & Gamble, war es Leid, seine Enkel mit Stoffwindeln zu wickeln und forschte nach einer alternativen Lösung. 1961 waren die von Mills entworfenen ersten Einwegwindeln geboren und revolutionierten den amerikanischen Windelmarkt. Sie hatten damals noch eine schlichte, rechteckige Form und wurden von Sicherheitsnadeln zusammengehalten. 1973, vor genau 37 Jahren kam die Pampers-Windel (vom englischen Wort „to pamper“= verwöhnen) nach Deutschland und war sofort ein Erfolg. Nicht nur die Eltern schätzten das neue Wickelerlebnis, das endlich dem aufwändigen Abkochen und Waschen der benutzten Stoffwindeln ein Ende bereitete: Die Papierwindel ließ sich viel leichter anlegen und die Babys wurden nicht mehr so schnell wund. Seit der Produkteinführung hat Pampers sich zur Aufgabe gemacht, seine Windeln kontinuierlich weiterzuentwickeln und sich an den Bedürfnissen der Babys und ihrer Eltern zu orientieren. Im Zuge der Weiterentwicklung gelang den Pampers-Forschern eine Reihe richtungsweisender Innovationen, welche die Windel stets weiter verbesserten.

madonna24-Gewinnspiel
Beantworten Sie 5 Fragen im Pampers-Quiz und gewinnen Sie einen Monatsbedarf (5x5 Packungen) Pampers Active Fit mit Dry Max!
Pampers Historie Produkte © Pampers

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum