'Dancing Stars' melden sich zu Wort

Thema: 'Haider-Tanz'

'Dancing Stars' melden sich zu Wort

Sicher haben es vor ihm schon viele gedacht, aber Niki Lauda hat es via ÖSTERREICH-Interview erstmals öffentlich formuliert: Er sei gegen die „quotengeile Schwulennummer“, die der ORF mit Alfons Haider, der am 11. März erstmals mit einem Mann bei Dancing Stars antritt. Dabei ist Lauda alles andere als homophob („Ich habe jede Menge Schwule bei Fly Niki angestellt“), doch als Vater von vier Kindern ist er strikt gegen die Vorbildwirkung, die das Familienformat mit einem schwulen Tanzpaar  propagiert. Mit seiner Forderung „Stoppt die schwule Tanznummer des PR-geilen Haider“ ist Lauda nicht allein.

Haider im Wechsel?
„Die Sendung hat eine Vorbildwirkung und deshalb finde ich es nicht gut, dass man nur wegen der Quoten zulässt, dass sich die Zuseher über zwei Männer lustig machen, die miteinander tanzen“, kommentiert auch Dagmar Koller die schwule Tanznummer. Die erklärte Haider-Freundin glaubt aber zu wissen, warum sich der Starmoderator für diesen, wie sie meint, „Gag“ hergibt: „Es ist seine Angst vorm Älterwerden. Er ist jetzt als Mann genauso in der Krise wie jede Frau, die in den Wechsel kommt.“ Zusatz: „Er ist ein Künstler, und die können sich alles erlauben. Aber wenn Alfons mit seinem Partner mit nacktem Oberkörper tanzt, wird es geschmacklos.“ Auch Parkett-Kollegin Cathy Zimmermann empfindet das Männer-Duo „zwiespältig“. Sie sagt: „Einerseits ist es super für die Show.“ Anderseits vermeint sie, Homo-Koketterie bei Haider zu spüren: „Steckt Überzeugung dahinter oder Befriedigung nach einer Extrawurst“?

„Dancing Star“ Uwe Kröger, selbst schwul, richtet hingegen aus: „Vielen Dank, Herr Lauda, wir fliegen in die Steinzeit!“

Pro & Kontra Haider

Das sagen seine Kollegen

Pro: Musicalstar Uwe Kröger
Vielen Dank, Herr Lauda, wir fliegen in die Steinzeit! Diese Intoleranz ist ein Armutszeugnis. Über Krieg, Gewalt und Sex im TV regt sich keiner auf, aber darüber, wenn zwei Männer tanzen. Auch wenn ich bei meiner Meinung bleibe, dass ein Standardtanz schöner mit Mann und Frau ist, ist es dennoch der Gipfel von Herrn Lauda, sich derart zu mokieren, dass Männer tanzen. 

Zwiespältig: Cathy Zimmermann
Einerseits ist es super für die Show und gut für die Quote. Alfons wird vorgeworfen, mit seiner Homosexualität zu kokettieren, manche sind genervt, dass er es ständig thematisiert. Diese Aktion ist PR für die Show. Steckt pure persönliche Überzeugung dahinter oder die Befriedigung nach einer „Extrawurst“ an Aufmerksamkeit? Da scheiden sich die Geister. Schön wäre freilich Ersteres.

Kontra: Dagmar Koller
Die Sendung Dancing Stars hat eine Vorbildwirkung und deshalb finde ich es nicht gut, dass man nur wegen der Quoten zulässt, dass sich die Zuseher über zwei Männer lustig machen, die miteinander tanzen. Der Alfons lässt sich auf diesen Gag ein, weil er Angst vorm Älterwerden hat. Standardtanz ist erotisch, und das kann ich mir nicht vorstellen, wenn Alfons mit einem Heterosexuellen tanzt.

 

Diashow Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

Tanzschritte: Quickstepp

1 / 30

Mit MADONNA zur 'Dancing Queen'
Auch Sie wollen in der Ballsaison auf dem Tanzparkett glänzen? Kein Problem: MADONNA verlost einen Profi-Kurs bei Yvonne Rueff.
Alfons Haider Tanzkurs © Singer
E-Mail mit Name, Anschrift und Foto an madonna@oe24.at senden!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum