Vorarlberger Gebietskrankenkasse hat neuen Direktor

Die Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) hat mit Christoph Metzler einen neuen Direktor. Metzler war bisher Stellvertreter von Direktor Karl Schiemer, der mit 31. Mai 2009 in den Ruhestand trat. Der 49-Jährige übernimmt die Position rückwirkend zum 1. November 2009 für fünf Jahre, informierte die VGKK in einer Aussendung. Gesundheitsminister Alois Stöger (S) hat den Vorstandsbeschlüssen und der Kontrollversammlung der Krankenkasse diesbezüglich zugestimmt.

Metzler begann seine Tätigkeit bei der VGKK 1985 in der Beitragsabteilung. 1993 übernahm er die Leitung des Direktionssekretariats, bevor er 1998 zum ständigen Stellvertreter des Direktors bestellt wurde. Sein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck schloss er 1997 mit dem Titel Akademischer Sozialmanager ab.

VGKK-Obmann Manfred Brunner zeigte sich mit der Personalentscheidung zufrieden. "Ich begrüße diese Bestellung, weil Christoph Metzler den Weitblick hat, um das Gesundheitswesen weiter zu entwickeln und gleichzeitig den Mut hat, notwendige Kursänderungen auch zu vollziehen", so Brunner in der Aussendung.