USA genehmenigt Wyeth-Kauf durch Pfizer

Nach der EU-Kommission haben nun auch die US-Behörden der Mega-Übernahme des US-Pharmaherstellers Wyeth durch den Branchenprimus Pfizer unter Auflagen zugestimmt. Dabei müssten einige Geschäftsteile im Bereich der Tierarzneimittel und der Impfstoffe abgestoßen werden, hieß. Die etwa 68 Milliarden Dollar (45,7 Mrd. Euro) teuere Transaktion war Mitte Juli in Europa genehmigt worden.

Pfizer hatte den Kauf von Wyeth im Jänner angekündigt. Das Unternehmen will sich damit die Branchenspitze sichern. Für den New Yorker Konzern wäre dies die dritte Riesenübernahme innerhalb von zehn Jahren nach dem Kauf der US-Firmen Warner-Lambert 2000 und Pharmacia drei Jahre später. Die Übernahme dürfte Pfizer helfen, ein ab 2011 drohendes Umsatzloch in Milliardenhöhe durch den Wegfall von Patenten zu stopfen und die Abhängigkeit von wenigen Medikamenten zu verringern.