Unverträglichkeiten: Korosec für E-Card-Speicherung

Nach Zwischenfällen mit Arzneimitteln an den Salzburger Landeskliniken fordert jetzt die Wiener Seniorenbund-Landesvorsitzende Ingrid Korosec die Speicherung von Informationen über Arzneimittel-Unverträglichkeiten auf der E-Card oder ähnlichen Systemen.

"Angesichts der zuletzt aufgetretenen tragischen Fälle von Medikamenten-Unverträglichkeit ersuchen wir alle Zuständigen, möglichst rasch die Speicherung solcher Unverträglichkeiten im E-Card-System zu ermöglichen", erklärte die VP-Politikerin am Mittwoch (7. April) in einer Aussendung.

"Was bitte hält uns davon ab, Medikamenten-Unverträglichkeiten, Allergien, Informationen zu Patientenverfügungen und ganze Gesundheitsakten im System zu speichern? Abgesehen davon, dass dies Leben retten und viel Leid verhindern kann, geht es hier auch um Vereinfachungen und damit Einsparungen in der Verwaltung. Zwei starke Argumente für eine rasche Umsetzung, wie wir meinen", so Ingrid Korosec. Der Österreichische Seniorenbund erhebe diese Forderung seit langem, betonte die stellvertretende Vorsitzende der Organisation.