Werner Frantsits kehrt an die Unternehmensspitze zurück

Sanochemia-Gründer wieder an der Spitze

Bei dem in Frankfurt börsenotierten Wiener Pharmaunternehmen Sanochemia ist ein Wechsel an der Spitze der Gesellschaft definitiv gemacht worden. Gründer Werner Frantsits (62) kehrt damit endgültig an die Unternehmensspitze zurück.

In einer Mitteilung gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt, dass Herbert Frantsits (56) aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat als Vorstandsvorsitzender und als Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft mit 31. Oktober 2009 zurücklegt. Der Aufsichtsrat dankte ihm ausdrücklich für die erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren.

An seiner Stelle wird Frantsits Bruder Werner, davor langjähriger Geschäftsführer und bisher Aufsichtsratschef, künftig die operativen Geschicke leiten. Werner Frantsits hat im heurigen August bereits interimsmäßig den Vorstandsvorsitz übernommen. Ab sofort ist er auch Finanzchef.

Neuer Aufsichtsratschef ist bis auf weiteres Günter Kahler, die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder sinkt damit von sechs auf fünf.

Die börsenotierte Gesellschaft meldete am Mittwoch ferner, dass die Beteiligung an der Sanochemia UK Ltd., London, Großbritannien, von bisher 50 auf 100 Prozent aufgestockt wurde. Als Kaufpreis habe sich Hauptaktionär Sanochemia Ltd. bereiterklärt, seine Anteile von 50 Prozent zum "Anerkennungspreis" von einem britischen Pfund an die Sanochemia Pharmazeutika AG abzugeben. In Großbritannien werden radiologische Produkten vertrieben.