Red Ribbon Award 2010 -

Red Ribbon Award 2010 - "Solidarität steht jedem"

"Es ist wichtig, junge Leute darauf aufmerksam zu machen, dass es keinen Grund gibt, Menschen mit HIV oder Aids zu diskriminieren", erklärte Philipp Dirnberger, Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien, in einer Aussendung. "Es ist nicht ansteckend, ihnen die Hand zu geben, mit ihnen aus einem Glas zu trinken oder die gleiche Toilette zu benützen. Wichtig ist, dass man weiß, wie man sich bei den beiden Hauptübertragungswegen in Österreich - beim Sex und beim Drogengebrauch - vor einer Ansteckung schützen kann."

Wie könnte die Diskriminierung von Menschen mit HIV oder Aids gestoppt werden? Mit dieser Frage sollen sich die Wettbewerbsteilnehmer auseinandersetzen und ihre Beiträge online in den Kategorien Text, Bild, Film, Kurznachricht, Musik und Web 2.0-Anwendung einreichen. Mitmachen kann man einzeln, in Gruppen oder als Schulklasse. Die prämierten Arbeiten werden im Juli im öffentlich zugänglichen "Youth Pavillon" der Welt-Aids-Konferenz am Wiener Messegelände gezeigt.

Service: Beiträge können bis 7. Mai 2010 unter http://redribbonaward.soup.io/ eingereicht werden

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden