Qualitätssiegel für Ausbildung an Med-Uni Graz

Als erste österreichische Universität hat die Medizinische Universität Graz das Zertifikat der Österreichischen Qualitätssicherungsagentur AQA für ihr Qualitätsmanagement im Bereich Studium, Lehre und Weiterbildung erhalten. Die Zertifizierung erfolgte im ersten Anlauf für einen Zeitraum von sechs Jahren, teilte die Med-Uni mit.

Begutachtet wurden sechs Standards, die wesentliche Anforderungen an die interne Qualitätssicherung und an das eingeführte Qualitätsmanagement in Studium, Lehre und Weiterbildung beschreiben. Diese sind u.a.: Vorhandensein und Schlüssigkeit der Qualitätsstrategie, Wahrnehmung des Qualitätsmanagements als Leitungsverantwortung, klare Zuständigkeiten und Transparenz. Ferner zählen dazu wirksame Verfahren der internen Qualitätssicherung, leistungsstarke Informationssysteme und Monitoring der Zielvorgaben sowie systematische Beteiligung der unterschiedlichen Anspruchsgruppen.

Als "tolle Anerkennung des Engagements, das unsere Lehrenden ebenso wie die zahlreichen weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen der Ausbildung unserer Studierenden widmen, und der hervorragenden Arbeit der universitären Gremien", freute sich Gilbert Reibnegger, Vizerektor für Studium und Lehre der Med Uni Graz, über die Zertifizierung. Er nehme das Qualitätssiegel als "Ansporn dafür, den hohen Standard zu halten und künftig noch weiter auszubauen".

Die Österreichische Qualitätssicherungsagentur AQA ist eine unabhängige Einrichtung für Qualitätssicherung, Evaluierung und Zertifizierung im gesamten Hochschulbereich und entwickelt und führt Qualitätssicherungsverfahren nach nationalen und europäischen Standards durch.