Eine Impfung soll reichen

Paris storniert Kauf von Grippeimpfstoff

Frankreich hat den Kauf von 50 Millionen Dosen Impfstoff gegen die Schweinegrippe storniert. Damit spare der Staat 350 Millionen Euro, sagte Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot im französischen Fernsehen. Außerdem sucht Paris Käufer für bestellten Impfstoff. Ägypten und Katar haben bereits 2,5 Millionen Dosen bestellt; mit Mexiko und der Ukraine wird verhandelt.

Paris hatte im Sommer laut Ministeriumsangaben für 869 Millionen Euro 94 Millionen Dosen Impfstoffe gekauft. Damit sollte der Großteil der Bevölkerung mit je zwei Impfungen immunisiert werden. Tatsächlich reicht eine Impfung und nur fünf Millionen Franzosen ließen sich überhaupt impfen. Die Opposition wirft der Regierung deswegen Verschwendung und übereiltes Vorgehen vor. Bachelot erklärte, sie würde bei gleichem Informationsstand wieder genauso handeln wie im Sommer. Sie warnte zudem, das Virus heute zu unterschätzen.