Konzern will durch Aktientausch auch restlichen Anteil sichern

Novartis kauft von Nestle Alcon-Mehrheit

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis übernimmt von Nestle für 28,1 Mrd. Dollar (19,5 Mrd. Euro) weitere 52 Prozent am dem Augenheilmittelhersteller Alcon und kommt so auf einen Anteil von 77 Prozent. Der Übernahmepreis entspricht 180 Dollar pro Alcon-Aktie, teilte Novartis mit.

Den ersten 25-Prozent-Anteil an Alcon hatte Novartis bereits 2008 übernommen und damals auch eine Option auf den Erwerb der restlichen 52 Prozent zwischen Jänner 2010 und Juli 2011 erworben. Die Gesamtkosten für die 77-Prozent-Beteiligung belaufen sich den Angaben zufolge auf 38,5 Mrd. Dollar.

Novartis will auch die restlichen Aktien an Alcon übernehmen und bietet für diesen Teil 2,80 eigene Aktien je Alcon-Titel. Dieser Teil von Alcon sei damit 11,2 Mrd. Dollar wert. Nestle plant ein weiteres Aktienrückkaufprogramm.