Merck mit Milliarden-Übernahme in USA

Der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck stärkt mit einem Milliarden-Kauf sein biotechnologisches Geschäft in den USA. Der Konzern werde das US-Unternehmen Millipore vollständig übernehmen und damit seine Stellung in dem Wachstumsbereich ausbauen, teilte Merck mit.

Das Unternehmen bezifferte die Transaktion inklusive der Nettoverschuldung von Millipore auf 5,3 Milliarden Euro. Merck bietet den Aktionären des Biotechnologiedienstleisters 107 Dollar (78,9 Euro) je Aktie in bar.

Das Geschäft soll den Angaben zufolge im zweiten Halbjahr 2010 abgeschlossen werden. Merck geht davon aus, in dem Dienstleistungsbereich künftig zwei Milliarden Euro Umsatz zu machen. Millipore hat im vergangenen Jahr Erlöse von umgerechnet 1,2 Milliarden Euro erzielt. Die Geschäftsleitung des US-Konzerns hat der Übernahme demnach bereits zugestimmt, die Genehmigung der Wettbewerbsbehörden steht noch aus.