Kontrollen sollen vereinheitlicht werden

Mehrjähriger "Kontrollplan Trinkwasser" ab 2010

Die österreichische Trinkwasserkontrolle wird auf neue Beine gestellt: Ab dem kommenden Jahr wird es einen jährlichen Trinkwasserbericht geben, hieß es in einer Aussendung des Gesundheitsministeriums. Ein entsprechender mehrjähriger "Kontrollplan Trinkwasser" wurde im Ministerrat zum Beschluss vorgelegt. Der Plan soll eine Vereinheitlichung der Kontrollen bringen, zur regelmäßigen Evaluierung der Kontrolldaten verpflichten und Reaktionsmöglichkeiten auf Qualitätsveränderungen schaffen.

Auch die Informationsverpflichtungen der Wasserversorger gegenüber den Abnehmern soll in den Kontrollplan aufgenommen werden. Anfang Dezember hatte die Wiener Arbeiterkammer (AK) noch erhoben, dass die heimischen Versorger ihre Kunden offenbar nur unzureichend über die Wasserqualität informieren. Die gute heimische Wasserqualität müsse erhalten bleiben: "Dort, wo sie nicht so gut ist, müssen wir den Druck auf die Verschmutzer erhöhen", so Gesundheitsminister Alois Stöger (S).