Kabeg-Klage gegen drei Wirtschaftsprüfer

Die Kärntner Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft Kabeg, hat am Handelsgericht Wien eine Klage gegen drei Wirtschaftsprüfer eingebracht, die im Juli des Vorjahres Gutachten im Auftrag von Kurzzeit-Vorstand Dieter Mandl erstellt haben. Gefordert werden 151.720 Euro mit der Begründung, dass geforderte Leistungen nicht erbracht worden sind. Kabeg-Vorstand Dieter Errath wollte gegenüber der APA mit Verweis auf das "laufende Verfahren" keinen Kommentar abgeben.

Innerhalb einer Woche hatten die Wirtschaftsprüfer im Vorjahr ein Gutachten - gegen ein Honorar von rund 118.200 Euro - erstellt, auf das sich Mandl stützen konnte, nachdem er die Spitalsführung entlassen hatte, wie die "Kärntner Tageszeitung" berichtete. Nun ist die Kabeg aber zu dem Entschluss gekommen, dass das Gutachten in mehreren Punkten mangelhaft ist. Ein Versuch, sich außergerichtlich zu einigen ist gescheitert.