H1N1-Infektionen weiter im Abklingen

Die Schweinegrippe befindet sich weiter auf dem Rückzug, ist laut Gesundheitsministerium aber noch nicht ganz vorbei. Die Pandemiewelle sei weiter im Abklingen, in der vergangenen Woche mussten nur mehr sieben Personen im Spital stationär behandelt werden, hieß es. In den sieben Tagen zuvor wurden 15 Erkrankte im Krankenhaus aufgenommen.

Das Stichprobensystem in Wien verzeichnete im Wochenvergleich einen Rückgang der Neuerkrankungen von 8.600 auf 7.600. Bei den Grazer Hochrechnungen gab es einen leichte Zunahme von 2.035 auf 2.069 Infizierte. Die Krankheitsfälle werden österreichweit nicht mehr gezählt und nur mehr vereinzelt getestet. Lückenlos erfasst werden lediglich schwere Infektionen mit Spitalsaufenthalt, eindeutig nachgewiesen wurden so gesehen seit 27. April 2009 insgesamt 4.013 Schweinegrippe-Erkrankungen.

Neben dem für die Pandemie verantwortlichen Erreger A(H1N1) sorgt laut Labortests nach wie vor kein anderes Influenzavirus für Erkrankungen. 497 Kinder und Erwachsene ließen sich in der Vorwoche gegen die Schweinegrippe impfen. Bisher wurden damit laut Zahlen des Gesundheitsministeriums 275.899 Personen immunisiert. Österreich hat insgesamt rund 1,1 Millionen Impfstoffeinheiten bestellt und erhalten.