H1N1 - Hospitalisierte Neuerkrankungen gesunken

Die Schweinegrippe-Pandemiewelle ist in Österreich laut Gesundheitsministerium im Abklingen: Die Zahl der laborbestätigten hospitalisierten Neuerkrankungen in der Vorwoche ist im Vergleich zur vorvergangenen Woche von 17 auf 15 gesunken. Die Stichprobensysteme in Wien und Graz zeigen einen leichten Anstieg von Infizierten: In der Bundeshauptstadt gab es in der Vorwoche 8.600 Erkrankte, in der steirischen Landeshauptstadt 2.035. In der Woche zuvor waren es in Wien 7.400 und in Graz 1.709.

Insgesamt wurden seit der Kalenderwoche 18 im Vorjahr 4.006 Personen mit einer Infektion an Influenza A(H1N1) gemeldet. Es ist dies übrigens weiterhin der dominierende Virustyp: In keiner gezogenen Probe wurde ein anderes Influenzavirus nachgewiesen. Laut den dem Ministerium vorliegenden Impfzahlen wurden in der Vorwoche österreichweit 409 Personen geimpft.