Fresenius baut Gewinn im dritten Quartal aus

Der deutsche Gesundheitskonzern Fresenius hat im dritten Quartal Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert. Das operative Ergebnis (Ebit) sei in den ersten neun Monaten auf 1,5 Mrd. Euro gestiegen nach bereinigt 1,2 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum, teilte der Konzern aus dem hessischen Bad Homburg mit. Damit entsprach der Konzern den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten auf 10,4 Mrd. Euro nach 8,7 Mrd. Euro im Vorjahr.

Fresenius hatte 2008 den amerikanischen Generikaanbieter APP Pharmaceuticals übernommen. Nach einem Quartalsverlust von 59 Mio. Euro vor einem Jahr gab es nun einen Gewinn von 65 Mio. Euro. Die ebenfalls im DAX notierte Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care steigerte den Gewinn um neun Prozent auf 225 Mio. Dollar (152 Mio. Euro). Ihr Umsatz wuchs um 6 Prozent auf 2,89 Mrd. Dollar.