Forschungsinstitut für Gesundheit an FH St. Pölten

St. Pölten als "proaktive Gesundheitsstadt": Dieses Ziel soll mit dem am 25. Jänner vom Gemeinderat beschlossenen neuen Forschungsinstitut für Gesundheitswissenschaften an der Fachhochschule erreicht werden. Bereits seit 2009 gibt es an der FH im Fachbereich "Gesundheit" die Studiengänge Diätologie und Physiotherapie, so der Magistrat in einer Aussendung am 26. Jänner.

Im neuen Institut, das unter dem Arbeitstitel "St. Pölten auf gesundem Weg" läuft, soll der Bevölkerung gesundes Verhalten aufgezeigt und dessen Umsetzung gefördert werden. Dabei sollen Projekte zur Gesundheitsförderung spezifischer Zielgruppen entwickelt und umgesetzt und die daraus gewonnenen Daten wissenschaftlich aufbereitet werden. Bis 2012 wird die Stadt St. Pölten mit jährlich 100.000 Euro die Basisfinanzierung des Instituts übernehmen. Danach sollte es sich selbst finanzieren können.