Facebook-Volksbegehren für totales Rauchverbot

Rauchende Lokalbesucher und Wirte, die Tabakqualm erlauben, haben einen neuen Gegner gefunden: Über das Internet-Netzwerk "Facebook" hat sich eine Gruppe formiert, die ein Volksbegehren für ein totales Rauchverbot in allen Gaststätten initiieren will.

Seit 3. März habe man das erste Ziel - 100.000 Unterstützer - erreicht, erklären die Organisatoren auf der Online-Plattform. Nun sollen über die Internetseite http://www.nichtraucheninlokalen.at rechtlich gültige, von Gemeinden beeidete Unterschriften gesammelt werden.

Unter dem Titel "Rauchverbot in Lokalen - 100.000 Mitglieder/Unterschriften für Volksbegehren" wurde die Gruppe am 19. Dezember 2009 gegründet. Bis Montagnachmittag fanden sich für das Ziel "rauchfreie Lokale ohne Ausnahme hinsichtlich Größe und Art des Betriebs" 101.050 Unterstützer. Diese sollen nun dazu bewegt werden, mit ihrer Unterschrift ein Volksbegehren zu ermöglichen. Hinter der Aktion steht die Initiative "Nicht rauchen in Lokalen", die sich für einen gesetzlich legitimierten Bann von Tabakqualm in der Gastronomie einsetzt.