Mitmachen erwünscht

Europäische Forscher-Nacht am Vienna Biocenter

Fruchtfliegen beim Flirten belauschen, Stammzelle live sehen und die eigene DNA isolieren - die erste "Vienna Biocenter European Researchers' Night" am 25. September ab 15.00 Uhr in den Wiener Rinderhallen St. Marx (Wien-Landstraße) steht unter dem Titel "Forschung ist Kunst". Über 100 Wissenschafter erklären ihre Arbeit zu Themen wie Stammzellen, Impfstoffe und DNA. Es gibt elf Mitmach-Stationen, eine Kunstausstellung, Theater und Action-Painting "Paint your PhD", also "Male deine Doktorarbeit".

Im Rahmen der Forschungsnacht widmet sich eine nächste Ausgabe der Veranstaltungsreihe "Science Lounge" dem Thema "Impulsgeber für eine moderne Gesellschaft. Kunst und Forschung" und damit "dem komplexen Verhältnis von Kunst und Wissenschaft", wie die Veranstalter in einer Aussendung mitteilten. Ab 20.00 Uhr diskutieren darüber die Wissenschafterin Marianne Popp (Vienna Ecology Centre), die Architektin Silja Tillner (Tillner & Willinger ZT GmbH), Intercell-Forschungsleiter Alexander von Gabain und der Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Andreas Mailath-Pokorny (S).

Die "European Researchers' Night" bildet gleichzeitig den Auftakt für das diesjährige "Wiener Forschungsfest". Im vergangenen Jahr noch stationär am Rathausplatz geht die Veranstaltung heuer auf Tour durch drei Bezirke: Nach den Rinderhallen macht das Forschungsfest in Einkaufszentren Station: am 2. Oktober in der Lugner City und am 9. Oktober in der Millenium City (jeweils 13.00 bis 19.00 Uhr). Dabei bieten mehrere Stationen die Möglichkeit zum Mitmachen und Ausprobieren, etwa ein Labor zum Thema Biotechnologie, eine Station der Universität für Bodenkultur zum Thema "Nahrung erleben mit allen Sinnen" oder ein Rollstuhlparcour. Für Kinder gibt es ein Straßentheater über die alltäglichen Anwendungen der Biowissenschaften oder die "Kinderuni on Tour".

Service: "Forschung ist Kunst", 25. September, 15 bis 22 Uhr in den Rinderhallen Sankt Marx, Karl Farkas Gasse, 1030 Wien, Internet: http://www.forschenistkunst.at und http://www.sciencelounge.at ; Wiener Forschungsfest: http://www.zit.co.at