2.700 Italiener sind an Schweinegrippe erkrankt

Erster Schweinegrippe-Todesfall in Italien

In Italien ist am 4. September der erste Tote durch Schweinegrippe gemeldet worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, erlag ein 51-jähriger Mann aus Secondigliano bei Neapel in der Nacht zum Freitag einer Infektion mit dem Virus H1N1. Er sei letztlich an Herzversagen gestorben.

Nachdem der Mann Ende der vergangenen Woche ins Krankenhaus gekommen war, hatte sich sein Zustand schnell verschlechtert infolge einer zusätzlichen Infektion und von Nierenproblemen. Nach Angaben der Ärzte sei der Krankheitsverlauf des Patienten entscheidend bestimmt worden von seiner schon vorher angeschlagenen Gesundheit. Der Mann habe unter anderem an einer schweren Form der Zuckerkrankheit gelitten. In Italien sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums bisher 2.700 Menschen an Schweinegrippe erkrankt. Die Krankheit sei jedoch in fast allen Fällen ohne Komplikationen verlaufen.