Vom Ministerrat in ihrem Amt bestätigt

Druml als Bioethik-Kommissionsvorsitzende bestätigt

Die Vorsitzende der Bioethikkommission beim Bundeskanzleramt, Christiane Druml, wurde vom Ministerrat in ihrem Amt bestätigt. Wie Finanzminister Josef Pröll (V) in einer Aussendung mitteilte, werden der Wiener Humangenetiker Markus Hengstschläger und Peter Kampits von der Philosophischen Fakultät der Uni Wien neue stellvertretende Vorsitzende des 25 Mitglieder umfassenden Gremiums.

Insgesamt soll es acht neue Mitglieder in der Kommission geben. Deren Namen sollen aber erst bei der Konstituierung zur fünften Amtsperiode der Kommission am kommenden Dienstag bekanntgegeben werden, hieß es auf Anfrage der APA in der Geschäftsstelle des Gremiums im Bundeskanzleramt. Im Anschluss an die konstituierende Sitzung findet ab 13.00 Uhr eine Veranstaltung zum Thema "Wissenschaftliche Integrität" im Bundeskanzleramt statt, bei der u.a. der Chemiker Carl Djerassi einen Vortrag zum Thema "Was bedeutet ethisches Benehmen?" halten wird.

Die Bioethikkommission war 2001 vom damaligen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) als Beratungsorgan in gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen und rechtlichen Fragen, die sich auf dem Gebiet der Humanmedizin und Humanbiologie aus ethischer Sicht ergeben, eingesetzt worden.