Dorner gegen rezeptfreie

Dorner gegen rezeptfreie "Pille danach"

Der Oberste Sanitätsrat hatte eine rezeptfreie Abgabe der "Pille danach" empfohlen. Dorner habe als Mitglied dieses Gremiums aber nicht dafür gestimmt, bestätigte nun auch das Gesundheitsministerium.

Die Ärztekammer hatte am 11. November den nach der Empfehlung des Obersten Sanitätsrates erfolgten Vorstoß von Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek und Gesundheitsminister Alois Stöger (beide S) für eine rezeptfreie Abgabe abgelehnt und darauf verwiesen, dass es sich bei der "Pille danach" sich um ein hochpotentes Medikament handle, welches naturgemäß "massiv in den weiblichen Hormonhaushalt" eingreife.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum