Celesio rutschte im dritten Quartal in rote Zahlen

Die mehrheitlich zum Haniel-Konzern gehörende Gesellschaft hatte Anfang Oktober angekündigt, zum zweiten Mal in diesem Jahr unter anderem wegen staatlicher Maßnahmen im Gesundheitswesen in Irland, Niederlanden und Italien mehr als 270 Mio. Euro abschreiben zu müssen.

   Auch vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging der Gewinn (EBITDA) auf 160,3 Mio. Euro zurück, nach 167,7 Mio. Euro im Vorjahr. Die Umsätze lagen dank der jüngsten Übernahmen mit 5,35 Mrd. Euro etwa auf Vorjahresniveau.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum