Abbott steigerte Gewinn stärker als erwartet

Vor Sonderposten ergab sich ein Gewinn von 92 Cent je Aktie und damit zwei Cent mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz kletterte wie am Markt weitgehend prognostiziert um 3,5 Prozent auf 7,78 Mrd. Dollar.

Neben den Humira-Verkäufen sorgten den Angaben nach auch die Stents Xience für Herzpatienten für die positive Geschäftsentwicklung. Zudem verbuchte das Unternehmen Sondereinnahmen nach einer Einigung mit Medtronic. Für das Gesamtjahr 2009 rechnet Abbott nun mit einen Gewinn je Aktie zwischen 3,70 und 3,72 Dollar. Bisher hatte das Unternehmen höchstens 3,70 Dollar erwartet.

Die Aktien des Unternehmens reagierten vorbörslich mit Aufschlägen von 2,4 Prozent auf 50,85 Dollar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum