23. Suchtberatungsstelle in Niederösterreich

In Klosterneuburg wurde am 1. Dezember die 23. Suchtberatungsstelle des Landes Niederösterreich eröffnet. Betroffene und Angehörige werden dort von Diplomsozialarbeitern, Fachärzten und Psychotherapeuten betreut. Niederösterreich gebe jährlich rund 4,7 Millionen für Suchtberatung aus, teilte Jugendlandesrat Johann Heuras in einer Aussendung mit. Mit der Eröffnung der Beratungsstelle Klosterneuburg sei der Ausbau der Einrichtungen im Bundesland abgeschlossen.

Nach Schätzungen sind in Niederösterreich 164.000 Menschen von Nikotin, 64.500 von Alkohol, 21.000 von Medikamenten und 3.000 bis 5.000 von illegalen Substanzen abhängig. Rund 1.300 Personen dürften sich in einem Substitutionsprogramm befinden.