Zahnspange wird Style-Teil

Advertorial

Zahnspange wird Style-Teil

„2012 war „unsichtbar“ der große Trend“, freut sich Dr. Maija Eltz über ein außergewöhnlich gutes Jahr für ihre Patienten. „Auf Grund des technologischen Fortschritts können wir mittlerweile fast jeden Patienten unsichtbar behandeln“, so die Leiterin des gleichnamigen Instituts in der Wiener Innenstadt. Dies war nicht immer so. Als Invisalign® vor Jahren auf den Markt kam, galt die Methode nur als für ganz leichte Fehlstellungen geeignet. „Inzwischen ist die Palette aber immer breiter geworden", so Eltz. 2012 konnte sie bereits mehr als 2/3 aller Fälle mit der in den USA entwickelten Methode behandeln. „Aber auch für sehr komplexe Fälle gibt es immer eine unsichtbare Alternative.“

Kaum verwunderlich, dass das Institut für die Vorreiterrolle im Bereich Invisalign® 2012 mit dem Diamant-Status ausgezeichnet und Dr. Eltz zum Clinical Speaker ernannt wurde. Sie zählt damit zu jenen wenigen Ärzten im deutschen Sprachraum, die Zahnärzte für Invisalign® ausbilden.

Die Erwachsenen kommen
2012 hat auch gezeigt, dass gerade Erwachsenen schöne Zähne immer wichtiger werden. „Letztes Jahr waren bereits 70 Prozent meiner Patienten über 20 Jahre alt“ so Dr. Eltz, „die älteste Patientin war sogar über 70!“. Sowohl im Job als auch beim Flirten könne man mit strahlendem Lächeln besser punkten. „Früher waren unregelmäßige Zähne noch weitaus gesellschaftsfähiger als heute", so Dr. Eltz. 2012 hat jedoch gezeigt, dass Fehlstellungen kaum mehr als individuelle Note gesehen werden. „Viele Erwachsene haben die in jungen Jahren vielleicht versäumte Regulierung nachgeholt", bestätigt die Fachfrau aus Wien.

Ein Blick in die Zukunft
„2013 punktet alles, was zusätzlich zu „unsichtbar“ auch noch „bequem“ ist. Grundsätzlich kann unsichtbar entweder mit transparenten Schienen wie Invisalign® oder mit innenliegender Zahnspange behandelt werden. Dabei gilt die Faustregel, dass je einfacher die Fehlstellung desto eher kann mit den Schienen geholfen werden.

„2013 wird der Anteil von unsichtbaren Schienen weiter wachsen“, so Dr. Eltz. Die transparenten Kunststoffschienen sind nahezu unsichtbar, können zum Zähneputzen oder zur Reinigung mit Zahnseide jederzeit herausgenommen werden und sind superbequem: nichts drückt, nichts pieckst, nichts schmerzt. Die maßgeschneiderten Schienen werden regelmäßig ca. alle 14 Tage durch ein neues Set ersetzt. Das bedeutet in den meisten Fällen weniger Kontrolltermine und weniger Zeit beim Zahnarzt und insgesamt eine kürzere Behandlungsdauer. „Keiner will mehr seine wertvolle Zeit in Ordinationen versitzen. Auch wenn sie noch so schön sind“, nimmt Dr. Eltz die Zeichen der Zeit voraus. Egal ob Teenager oder Best-Ager, die wichtigste Zusatzanforderung an eine „unsichtbare“ Lösung lautet in Zukunft „Bequemlichkeit“. Invisalign® erfüllt diese Patientenwünsche am besten und daher gehört den Style-Teilen aus den USA auch die Zukunft.  
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum