Vor diesen Untersuchungen fürchten wir uns

...

Darmspiegelung

Eine Darmspiegelung ist die zuverlässigste Methode, um Darmkrebs früh zu erkennen. Wird eine Erkrankung frühzeitig erkannt, sind die Heilungschancen sehr groß. Der Arzt kann Vorstufen von Darmkrebs während der Untersuchung entfernen.  Wenn Sie große Angst vor dieser Untersuchung haben, dann können Sie sich eine Kurznarkose geben lassen, dann verschlafen Sie die Darmspiegelung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber!

Magenspiegelung

Bei der so genannten Gastroskopie wird der Verdauungstrakt mit Hilfe eines Endoskops untersucht. Der Arzt kann damit sowohl den Magen als auch die Speiseröhre und den Zwölffingerdarm von innen ansehen. Der flexible Schlauch wird durch den Mund über die Speiseröhre in den Magen eingeführt. Auch hier gibt es die Möglichkeit eines Beruhigungsmittels oder einer Kurznarkose.

Kernspintomografie

Bei einer Kernspintomografie lassen sich auch Sehnen, Knorpel, Gehirn oder Rückenmark abbilden. Es werden kleinste Risse oder Tumore sichtbar. Wer Panik vor der Röhre hat, kann sich eine Beruhigungsspritze geben lassen. Sie sollten das vorab mit Ihrem Arzt abklären. Mittlerweile gibt es auch halb offene Geräte, da sollten auch Menschen mit leichter Platzangst keine Panik bekommen.