Viele Holzspielzeuge sind gefährlich

Stiftung Warentest

Viele Holzspielzeuge sind gefährlich

Mangelhaft! Verschluckbare Teile oder krebserregende Stoffe enthalten.

Verschluckbare Teile oder krebserregende Stoffe: Viele Holzspielzeuge bergen laut einer Untersuchung der Stiftung Warentest Risiken für Kinder. Die vermeintlich natürlichere Alternative zur umstrittenen Plastik-Variante ist den Ergebnissen zufolge gefährlicher als wohl viele Eltern bisher dachten.

Mangelhaft
Den Test von 30 Holzspielzeugen für Kinder bis zum dritten Lebensjahr stellte die Stiftung am Donnerstag in Berlin vor. Mehr als die Hälfte der getesteten Produkte bekam nur die Noten ausreichend oder mangelhaft. 14 der 30 Puppen, Schiebetiere, Bausteine oder Fahrzeuge aus Holz bewerteten die Tester besser, also mit gut oder befriedigend.

Erstickungsgefahr

Die Kritikpunkte: Entweder lösten sich im Test kleine Teile vom Spielzeug, die das Kind verschlucken kann und an denen es im schlimmsten Fall erstickt, oder das Material enthielt giftige Stoffe, die Krebs erregen, das Erbgut schädigen oder für die Fortpflanzungsfähigkeit gefährlich sein können.