Verschleppte Erkältung kann gefährlich werden

Ernste Folgen

Verschleppte Erkältung kann gefährlich werden

Wer zu schnell wieder in die Arbeit geht, riskiert ernste Erkrankungen.

"Ist ja nur ein Schnupfen", denken sich viele, wenn Sie mit einer halb auskurierten Erkältung wieder im Büro sitzen. Eine verstopfte Nase, Halsschmerzen und leichtes Fieber sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wer sich für die Genesung nicht ausreichend Zeit nimmt, riskiert eine verschleppte Erkältung - und die kann ernste Folgen für haben.

Das ist der Unterschied von Erkältung und Grippe: 1/7
Akut
Im Gegensatz zur Erkältung tritt die Grippe plötzlich und heftig auf. Alarmzeichen: starker Schüttelfrost.

Herz und Nieren leiden
Viele Arbeitnehmer unterschätzen die Gefahren einer nicht auskurierten Erkältung. Anstatt zum Arzt zu gehen, treiben sie die Genesung mit rezeptfreien Medikamenten voran. Dadurch verschwinden die Symptome häufig und sie belasten sich zu früh zu stark. Eine Viruserkrankung kann nicht nur zu Fieber führen, sondern auch das Herz oder die Nieren angreifen. Bei einem verschleppten grippalen Infekt droht schlimmstenfalls eine gefährliche Herzmuskelentzündung. Und das passiert sogar häufiger als man denkt.

Das Tückische: Eine Herzmuskelentzündung ist anfangs nur schwer zu erkennen, da es keine eindeutigen Symptome gibt. Wer schon Treppensteigen als sehr anstrengend empfindet, sollte einen Arzt aufsuchen. Auch wer sich nach einer Erkältung sehr müde fühlt, Gewicht verliert und Brust- oder Gliederschmerzen hat, sollte mit einem Arzt darüber sprechen. Unbehandelt kann ein entzündeter Herzmuskel tödlich enden.

Starker Husten?
Wer nach einer Erkältung stark hustet, kann unter einer Lungenentzündung leiden. Mehr Infos: So erkennen Sie eine Lungenentzündung . Unbehandelt können Erkältungsviren auch die Nasenschleimhaut befallen, zum Gehirn wandern und dort eine lebensgefährliche Hirnhautentzündung auslösen. Wer eine Woche nach dem Schnupfen starke Kopfschmerzen und einen steifen Nacken bekommt, sollte so schnell wie möglich zum Arzt.

Sport ist tabu!
Wer angeschlagen ist, sollte generell auf Sport verzichten .Das Immunsystem ist durch die Erkältung geschwächt und Anstrengungen belasten die Körperabwehr zusätzlich. So kann aus einer Erkältung schnell eine Angina oder Bronchitis werden. Ruhen Sie sich aus und hüten Sie bei Fieber das Bett. Und nach einer Erkältung gilt: Steigen Sie langsam wieder ins Training ein.

Schnelle Hilfe bei Erkältungen 1/6
Schnupfen mit laufender oder verstopfter Nase
- Nasenspülung mit Salzlösung
- Luftfeuchtigkeit erhöhen
- Inhalieren

Wann sollten Sie zum Arzt? Wenn Sie nach einer Woche immer noch keine Verbesserung spüren. Wenn Schmerzen im Stirn- und Jochbeinbereich auftreten. Wenn Sie Fieber bekommen.