Training gegen die Winterdepression

Fitnessbooster

Training gegen die Winterdepression

Teilen

Personal Trainer und Fitnesscoach Marcel Ott gibt Tipps gegen den Winterblues. 

Die Tage werden kürzer, die Sonnenstunden weniger, die Laune sinkt: Viele Menschen leiden derzeit unter einer saisonalen Depression, dem sogenannten Winterblues. Was dagegen hilft, weiß Marcel Ott. Der ehemalige Judo-Profi, der heute als Personal Trainer und Fitnesscoach erfolgreich tätig ist, erklärt: „In der dunklen Jahreszeit muss das Immunsystem mehr arbeiten. Durch das fehlende Sonnenlicht wird die Produktion des ‚Glückshormons‘ Serotonin minimiert und dafür Melatonin, das uns müde macht, in größerer Menge ausgeschüttet. Zudem ist in den meisten Unternehmen in der Zeit vor Jahresende am meisten los und die Arbeit ist relativ stressig.“ Das alles kann dazu führen, dass man sich energie- und lustlos fühlt.

Training gegen die Winterdepression
© Kathrin Hanzl
× Training gegen die Winterdepression

Glückshormone durch Training
Marcel Ott hat ein einfaches Rezept gegen den Winterblues: „Unbedingt trainieren! Denn Training schüttet Glückshormone aus.“ Bewegung bringt Abwechslung in den Alltag, man trifft andere Personen und kommt aus dem Alltagstrott raus. Außerdem macht es den Körper belastbarer und stärkt das Immunsystem. „Ob in der Früh vor der Arbeit oder danach, ist in dem Fall egal. Wichtig ist, dass es Spaß macht“, so der Fitnessexperte.

Die richtige Ernährung
Auch Ernährung spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, denn Serotonin wird zu 95 Prozent im Darm gebildet. Ott: „Es gibt Lebensmittel, die die Produktion von L-Tryptophan, der Vorstufe von Serotonin, fördern, zum Beispiel Fisch, Nüsse, aber auch Quinoa.“
Ebenso wichtig ist Vitamin D, betont Marcel Ott: „Es unterstützt das Immunsystem und wird durch Sonneneinstrahlung gebildet. Im Winter muss es unbedingt supplementiert werden.“ Zusätzlich sollten auch Omega3 Fettsäuren, als „Nahrung fürs Gehirn“ und Lebensmittel mit Vitamin B6 auf dem Speiseplan stehen. Letzteres ist ein Cofaktor zur Bildung von Serotonin-Bildung und ist in Fisch und Fleisch sowie grünem Gemüse, zum Beispiel Kohl, Spinat und grüne Bohnen, enthalten.

Weitere Tipps
Hilfreich können auch Tageslichtlampen sein, die nicht nur die Räume, sondern auch die Stimmung aufhellen. Ein weiterer Tipp von Marcel Ott gegen den Winterblues: Treffen mit Freunden. „Auch das macht Spaß und schüttet Glückshormone aus. Der Mensch braucht soziale Kontakte und eine freundliche Umgebung.“

Training gegen die Winterdepression
© Kathrin Hanzl
× Training gegen die Winterdepression


Vom Profisportler zum Unternehmer
Marcel Ott befasst sich schon seit vielen Jahren mit Trainingsmethoden und Trainingslehren – anfangs nur aus Sicht eines Profisportlers, der stets mit Höhen und Tiefen im Trainingsprozess zu kämpfen hat. Im Laufe seiner Judo-Profikarriere arbeitete er zudem mit namhaften ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen, um die körperliche sowie die mentale Leistung zu optimieren.
„Ich arbeite gerne mit Menschen und freue mich mit ihnen, wenn sie ihre Ziele erreichen“, so Ott.

  
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo