Test: Wie habe ich bisher gelebt?

Test: Wie habe ich bisher gelebt?

Frage 1

Sie haben eine Party gegeben. Die Gäste sind gegangen, das schmutzige Geschirr ist noch da, wann waschen Sie ab? (Notieren Sie bei jeder Frage ob bei Ihnen 1, 2 oder 3 überwiegt - Am Ende des Tests finden Sie die Auflösung)

  • 1) Sofort, nachdem die Gäste gegangen sind.
  • 2) Am nächsten Morgen.
  • 3) Irgendwann am nächsten Tag.

Frage 2

Ein Warnzeichen im Auto blinkt - Sie sollten den Motor prüfen lassen. Was tun Sie?

  • 1) Sofort in die Werkstatt fahren.
  • 2) Ich mach einen Termin innerhalb der nächsten Tage.
  • 3) Ich warte wahrscheinlich, bis das Auto stehen bleibt.

Frage 3

Ihre Freundin hat wieder einmal eine Verabredung vergessen und nicht abgesagt. Wie reagieren Sie?

  • 1) Wieder einmal? Gibt es bei mir nicht. Ich spreche sie darauf sofort darauf an. Wenn es erneut vorkommt, muss ich handeln.
  • 2) Ich warte ab, ob es noch öfter vorkommt, dann spreche ich sie an.
  • 3) Ich trage das Problem schon seit Monaten mit mir herum, habe aber Angst, die Freundschaft zu gefährden, wenn ich es ihr sage.

Frage 4

Seit zehn Jahren wünschen Sie sich einen Urlaub unter Palmen - warum hat es bisher nicht geklappt?

  • 1) Stimmt nicht, ich erfülle mir jedes Jahr einen kleinen Traumurlaub.
  • 2) Das Geld hat nicht gereicht.
  • 3) Es kam immer irgendetwas dazwischen.

Frage 5

Ich esse jeden Tag mindestens ein frisch zubereitetes Gericht, trinke ausreichend Wasser oder Tee.

  • 1) Ja, das stimmt.
  • 2) Meistens.
  • 3) Das schaffe ich nur am Wochenende.

Frage 6

Ich ärgere mich oft über die Menschen an meinem Arbeitsplatz und in meinem Bekanntenkreis.

  • 1) Nein, wir haben ein gutes Verhältnis.
  • 2) Manchmal.
  • 3) Ja, sehr oft.

Frage 7

Ich fühle mich oft einsam.

  • 1) Nein, ich bin mit meinem Freundeskreis zufrieden.
  • 2) Manchmal.
  • 3) Ja, ich brauche dringend noch eine/n gute Freundin/Freund.

Frage 8

Ich treibe gern Sport.

  • 1) Absolut. Ein fest einkalkuliertes Muss in meinem Tagesablauf.
  • 2) Ich versuche, Sport ein- bis zweimal pro Woche einzurichten.
  • 3) Manchmal am Wochenende. Aber eher selten bzw. nie.

Frage 9

Ich höre oft, dass ich überempfindlich bin und fühle mich verletzt.

  • 1) Noch nie gehört.
  • 2) Manchmal.
  • 3) Das höre ich oft.

Testauswertung der 3 Typen 1/3

Typ 1:

Ihre Energie scheint auf einem gesunden Niveau zu sein. Familie, Beruf, Freizeit und Partnerschaft befinden sich – mit vielleicht kleinen Schwankungen – in harmonischem Gleichgewicht. Soweit alles gut. Vielleicht interessiert Sie dieses Thema nur, weil Sie eine akute Krise zu überwinden versuchen oder weil Sie Ihr bereits bestehendes Glück noch potenzieren möchten. Oder es gibt eine Schwachstelle, die Sie sich vielleicht nicht ganz eingestehen wollen oder die unbewusst an Ihnen nagt.

Testauswertung der 3 Typen 2/3

Typ 2:

„Mal so mal so“, könnte Ihre Devise lauten. Eigenlicht sind Sie ganz glücklich, aber irgendwie auch nicht. Es könnte besser sein, aber was kann ich dafür tun? Erkennen Sie sich wieder? Wenn ja: Sie finden es mit diesem Buch heraus und bald werden Sie spüren, dass Sie viel öfter zufrieden sind als bisher. Möglicherweise sind Ihre Probleme nicht besonders gravierend, aber störend, vielleicht dachten Sie in letzter Zeit öfter über einen Jobwechsel nach oder einen Umzug oder wünschten sich sehnlich einen erholsamen Urlaub. Ihre Energie ist im mittleren bis unteren Bereich. Aber von einem Burnout kann noch keine Rede sein.

Testauswertung der 3 Typen 3/3

Typ3:

Sie haben möglicherweise in den letzten Monaten oder vielleicht sogar Jahren in der Zwickmühle gesteckt. Entweder waren Sie in einer sehr kraftraubenden Partnerschaft festgefahren oder beruflich in einer schwierigen Situation. Wahrscheinlich sind bei Ihnen mehrere existenzielle Probleme parallel aufgetreten, sodass Sie es einfach nicht mehr geschafft haben, sich allein aus Ihrer Situation zu befreien. Sie haben bereits an eine Therapie gedacht oder sogar Hilfe diese Art in Anspruch genommen? Das ist gut. Bleiben Sie dabei. Therapeutische Hilfe können wir nicht ersetzen, aber durchaus positiv begleiten. Was wir zusätzlich für Sie tun können, ist, aufzuräumen, gesünder zu leben, mehr Energie zu bekommen und den Mut zu finden, die Zügel wieder in die Hand zu nehmen. Das Leben, das Sie vor sich sehen, haben Sie in einem Zustand geschafft, in dem Ihre Energie andauernd sehr schwach war, Sie nicht bei sich waren, Ihren Sinnen nicht vertraut haben. Doch Sie können diese Rolle des Opfers gegen die des Schaffenden austauschen und zu Ihrem eigenen Glücksschmied werden.