So zeigen Bilder des Gehirns das Alter

Gehirnforschung

So zeigen Bilder des Gehirns das Alter

Bilder des Gehirns könnten künftig ausreichen, um das Alter eines Menschen relativ exakt festzustellen. Das berichten amerikanische Forscher der University of California (San Diego) im Wissenschaftsmagazin Current Biology. Das Team um Timothy Brown nutzte dazu neue Aufnahmetechniken und Computerprogramme, die Daten von Bildern aus dem Kernspintomographen auswerten und so zumindest das Alter junger Menschen verraten. Solche Morphologischen Untersuchungen sind aber seit Jahren umstritten.

Für ihre Studie werteten die Forscher Kernspintomographien von 885 Menschen im Alter von drei bis 20 Jahren aus. Dabei fanden sie, dass jedes menschliche Gehirn mindestens 231 unterschiedliche biologische Merkmale hat, die sich mit dem Alter verändern. Wenn man diese parallel betrachte, ergebe sich eine biologische Signatur, an der man das Alter erkennen könne - und das mit einer Genauigkeit von 92 Prozent.

Hier zeigen Gehirn-Bilder den Orgasmus einer Frau:



Bisherige Studien hatten die Biomarker nur im Einzelnen analysieren können. Die US-Forscher fanden einen Weg, die biologischen Merkmale als Gesamtes zu betrachten. So konnten sie zum Einen die vielschichtige Anatomie des Gehirns und zum Anderen die Merkmale erfassen, die sich mit dem Alter verändern. Ob diese Veränderungen sich auch auf das Verhalten der Menschen auswirkt, ist nach Angaben der Forscher noch unklar.

"Unsere Studie könnte Auswirkungen auf die Gehirnmedizin und -forschung haben" sagte Timothy Brown. Die Untersuchungen ließen vermuten, dass man mit dieser Methode künftig auch Missbildungen und Auffälligkeiten des Gehirns feststellen könne. Die Interpretation von Daten aus dem Aussehen von Organen kann zwar die Zugehörigkeit zu einer gewissen Altersklasse bestimmen helfen, ganz klare Auskünfte über das Alter erlaubt sie aber nicht. Deshalb sind solche Methoden vor allem in ihrer Anwendung seit langem umstritten.

So tickt das Gehirn: 1/5
Steuerzentrale Gehirn Das Gehirn ist die Steuerzentrale des Körpers. In ihm entstehen alle Gedanken - Umgebung wird damit wahrgenommen, man merkt sich Dinge und lernt dazu. Gefühle wie Freude, Trauer oder Wut entstehen im Gehirn.
Die Aufgaben des Gehirns Jeder Bereich im Gehirn hat seine eigene Aufgabe und steht mit allen Teilen des Körpers in Verbindung.
  • Tasten
  • Bewegung
  • Denken, Fühlen
  • Sprechen
  • Hören
  • Hirnstamm
  • Kleinhirn: Bewegung, Orientierung
  • Sehen
Schreiben Die meisten Menschen schreiben besser mit rechts, einige aber mit links. Auf jeden Fall steuert jeweils die entgegengesetzte Gehirnhälfte die Bewegung der Hand: die linke Gehirnhälfte beim Rechtshänder - die rechte Gehirnhälfte beim Linkshänder.
Gehirn und Körper Das Gehirn ist mit dem übrigen Körper über das Rückenmark verbunden. Von ihm zweigen Nervenbahnen in alle Teile des Körpers ab. Sie übermitteln die Befehle des Gehirns als elektrische Signale und Botschaften.
Reflexe Das Gehirn steuert aber nicht alles. Automatische Muskelbewegungen werden Reflexe genannt.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Freund von Oe24-Gesundheit!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden