So machen Sie Schluss mit Sommer-Verletzungen:

So machen Sie Schluss mit Sommer-Verletzungen:

Sonnenbrand

Wer seine Haut nicht ausreichend schützt, riskiert Verbrennungszeichen der Haut: Bläschen und Sonnenbrand bis hin zum erhöhten Hautkrebs-Risiko

  • Erste Hilfe: Mit Joghurt oder Aloe-Vera-Gel (gibt’s in der Apotheke) kühlen – Das beruhigt auch die Entzündungen.
  • Richtig vorbeugen: Auf ausreichend Sonnenschutz vor dem Sonnenbad achten und die Mittagshitze vermeiden.

Lippenherpes

Schwaches Immunsystem, Stress und starke UV-Strahlung begünstigen die unangenehmen Bläschen am Mund.

  • Erste Hilfe: Tragen Sie eine Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor auf!

Warzen

Die Hautveränderungen will keiner sehen – und ganz schön weh tun können Sie auch.

  • Erste Hilfe: Suchen Sie eine Hautarzt auf oder lassen Sie sich in der Apotheke fachgerecht behandeln.
  • Richtig vorbeugen: Im Schwimmbad oder Nassbereichen nie barfuß herumgehen. Handtücher immer bei 90 Grad waschen um mögliche Erreger zu vernichten.

Insektenstich

Juckende Hautrötungen und Schwellungen treten häufig nach einem Stich oder Biss eines Insekts (Hummel, Biene, Bremse, Gelse, usw..) auf.

  • Erste Hilfe: Um die Schwellung abklingen zu lassen, die betroffene Hautstelle kühlen. Achtung bei Übelkeit oder Schwindel – das könnte ein Anzeichen für einen allergischen Schock sein – Suchen sie einen Arzt auf!
  • Vorbeugung: Schlagen Sie nicht hysterisch um sich wenn Sie eine Biene, Wespe oder Hummel sehen! Keine blumigen Parfums tragen! Gegen Gelsen hilft Teebaumöl, Gelsenstecker oder Gelsenkerzen.

Fußpilz

Juckt’s zwischen den Zehen oder haben Sie viele kleine rote Bläschen auf den Fußsohlen? Dann könnte es sich um Fußpilz handeln.

  • Erste Hilfe: Anti-Pilz-Cremen gibt’s in der Apotheke.
  • Richtig vorbeugen: Wie bei Warzen gilt: In öffentlichen Nassräumen Badeschlapfen tragen!