So kochen Sie mit Aroma

Mitmachen & Gewinnen

So kochen Sie mit Aroma

Ätherische Öle kommen als winzige Tröpfchen in verschiedenen Teilen des Pflanzengewebes - Blüten, Blättern, Wurzeln, Früchten, Holz, Rinde, Harz, sowie Fruchtschalen - vor. Sie erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in der Aromatherapie, wo sie gezielt bei Krankheiten und Beschwerden seelischer oder körperlicher Art begleitend eingesetzt werden. Positive Stimmungen lassen sich verstärken, negative ins Positvie wenden. Diese Eigenschaft kann auch in der Aromaküche genutzt werden.

In der Aromaküche sind ätherische Öle nicht als Ersatz für Gewürze, frische Kräuter oder Früchten gedacht. Sie sind eine Ergänzung und Erweiterung bei der Zubereitung von Speisen.

Wirkungsweisen:

  • Verdauungsfördernd
  • Appetitanregend
  • Heißhunger stillen
  • Appetitzügler

Sabine Hönig und Ursula Kutschera  beweisen in ihrem Buch "Aroma-Küche“ wie einfach und lecker die Rezepte von der Hand gehen.

Die besten Rezepte aus der Aroma-Küche: 1/7
Rucolasalat mit Zitronenvinaigrette 1 / 2 Arbeitszeit: 20 MinutenZutaten:
200 g Rucolasalat80 g ParmesanEv. 4 Scheiben RohschinkenVinaigrette8 EL Olivenöl3-4 Tropfen Zitronenöl (Citrus limonum)4 EL Balsamico-EssigSalz und schwarzer Pfeffer1 Apfel
Rucolasalat mit Zitronenvinaigrette 1 / 2 Rezept
Rucola waschen und in einer Salatschleuder trocken schleudern. Für die Vinaigrette das Olivenöl mit dem Zitronenöl emulgieren, mit Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer in einer Salatschüssel mit dem Quirl zu einer Vinaigrette umrühren. Den Apfel schälen und mit einer Raspel direkt in die Vinaigrette reiben. Den Rucola dazugeben und mit der Vinaigrette vermischen, nach und nach den frisch geriebenen Parmesan dazumischen. Auf Salattellern mit Grissini, Toastecken und/oder fein geschnittenem Rohschinken anrichten.
Hühnersatays 1 / 2 Arbeitszeit: 15 Minuten – Wartezeit: 30 MinutenZutaten:4 HühnerbrüstchenMarinade2 Tr. Thymianöl (Ct. Linalool)1 Tr. Rosmarinöl1 Tr. Orangenöl250 mil Buttermilch oder JoghurtHolzspieße oder Rosmarinzweige
Hühnersatays 2 / 2 Hühnerbrüstchen in dünne Streifen schneiden. Die ätherischen Öle mit Buttermilch bzw. Joghurt emulgieren und die Hühnerbruststreifen darin mindestens 30 Minuten marinieren. Die marinierten Fleischstücke auf die Holzspieße oder auf Rosmarinzweige stecken und auf beiden Seiten grillen bzw. in der Pfanne braten.
Ofenkartoffel mit Aroma-Sahne 1 / 2 Arbeitszeit: 15 Minuten - Garzeit: circa 45 MinutenZutaten:4 große Ofenkartoffeln (mehlige, roschalige Sorte)250 ml Sauerrahm1 Prise Meersalz1 El Provence Würzöl4 EL Speckwürfel4 Stück Alufolie
Ofenkartoffel mit Aroma-Sahne 2 / 2 Die Ofenkartoffeln jeweils in ein ausreichend großes Stück Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad garen, bis sie weich sind. Inzwischen den Sauerrahm mit dem Meersalz und dem Würzöl vermischen. Kurz bevor die Kartoffeln fertig sind, in einer kleinen Pfanne die Speckwürfel ohne Öl leicht anbraten. Zum Anrichten die Alufolien oben sternförmig einschneiden und auseinanderziehen, die Kartoffeln der Länge nach einschneiden (nicht ganz durchschneiden) und die Hälften etwas auseinanderdrücken. Je 1 EL aromatisierten Sauerrahm darauf geben und mit Speckwürfel bestreut anrichten.
Provence Würzöl 50 ml natives Olivenöl - 2 Tr. Salbeiöl - 2 Tr. Lavendelöl - 2 Tr. Thymianöl ct. linalool - 2 Tr. Rosmarinöl - 1 Tr. Bergbohnenkraut

Tropfen Sie ätherische Öle nie pur in die Speisen, sie benötigen einen Trägerstoff, wie zum Beispiel Sonnenblumen-, Sesam oder Olivenöl, Sahne, Butter oder Eigelb - Beim Kochen mit ätherischen Ölen gilt es einige Vorsichtmaßnahmen einzuhalten:

Vorsicht beim Kochen mit ätherischen Ölen: 1/6
Qualität Verwenden Sie nur 100 Prozent naturreine ätherische Öle
Bio-Öle Ätherische Öle aus kontrolliert biologischem Anbau sind zu bevorzugen.
Ohne CO2 Verwendung von CO2-extrahierten Ölen ist von Vorteil, da deren Duft dem natürlichen Aroma am ähnlichsten ist.
Vorsicht in der Schwangerschaft Europäisches Basilikum, Bay-Öl, Bergbohnenkraut, Dillöl, Ingwer, Kreuzkümmelöl, Lorbeerblätter, Muskatellersalbei, Muskatnussöl, Nelkenknospen, Salbei, Zimtrinde
Weniger ist mehr Vorsicht bei vor Überdosierung - Ein Tropfen zu viel kann die ganze Speise verderben.
Nie pures ätherisches Öl Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich. Zum Kochen benötigen wir Emulgatoren: Sonnenblumen-, Sesam oder Olivenöl, Sahne, Butter, Eigelb, Sauerrahm, Joghurt, Senf, Essig, Honig, Zucker, Salz, Mayonnaise, Alkohol.

Gewinnen Sie hier 1 von 5 Exemplaren!

Mitspielen

Titel: Aromaküche - Gaumenfreuden mit ätherischen Ölen
Autor: Sabine Hönig - Ursula Kutschera
Preis: 19,90  Euro
Verlag:
Stocker

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden