So gesund sind Tomaten

Powergemüse

So gesund sind Tomaten

Paradeiser sind das Lieblingsgemüse der Österreicher. Und sie werden vor allem dann gekauft, wenn sie in Österreich Saison haben. 34.737 t Tomaten im Wert von knapp EUR 97 Mio. essen Herr und Frau Österreicher im Jahr laut RollAMA-Daten.

Am liebsten als Salat
Jeder zweite Österreicher bezeichnet den Paradeiser als absolutes Lieblingsfruchtgemüse, danach folgen Gurken und Paprika in der Beliebtheitsskala. 10% der Befragten essen das rote Gemüse täglich, 45% mehrmals pro Woche. Sie werden am liebsten als Salat verzehrt, aber auch als kalte Beilage und als wertvoller Snack zwischendurch. Darüber hinaus halten sie in der warmen Küche immer mehr Einzug. Dieses Umfrageergebnis ist übrigens auch bei Kindern nicht viel anders, sie bezeichnen Paradeiser ebenfalls als bevorzugtes Gemüse.

Die perfekte Lagerung

Die Tomate ist eine Sonnenanbeterin. Je mehr Licht sie bekommt und je reifer sie geerntet wird, desto mehr hochwertige Inhaltsstoffe stecken in ihr. In puncto Lagerung ist sie allerdings eine Diva, denn sie ist druckempfindlich und mag es nicht zu kalt. Ein über 13 Grad warmer Ort lässt sie nachreifen und ihr volles Aroma entwickeln.

Paradeiser sind paradiesische Nährstoffspeicher, denn sie enthalten das zellschützende Lykoptin und das Beta-Karotin, das antioxidativ wirkt, aber auch Provitamin A, Vitamin C und Kalium.

Die roten Power-Pakete können aber noch mehr: Häufiger Verzehr schützt sogar vor Sonnenbrand! Denn der enthaltene Farbstoff Lycopin stärkt nicht nur die Widerstandskraft der Haut bei Lichtempfindlichkeit – er kann auch die Neigung zu Sonnenallergie deutlich mindern und die Hautalterung verzögern. Und wer, wie die Südländer, regelmäßig Tomaten auf den Speiseplan setzt, schützt die Haut nicht nur vor Zellschäden, sondern sorgt auch für eine intensivere, schönere und länger anhaltende Bräune.

Tipp: Werden Tomaten nicht roh, sondern erhitzt genossen, werden noch mehr schützende Lycopine freigesetzt!

Diashow Die gesündesten Lebensmittel

Brokkoli

Brokkoli ist ein guter Lieferant für pflanzliches Eisen. Trinken Sie dazu ein Glas Orangensaft, so wird die Aufnahme im Körper verbessert. Außerdem gilt er als starke Waffe gegen Krebs und ist gut für das Immunsystem.

Spinat

Neben Lachs und Heidelbeeren gehört der Spinat zu den Stars unter den Superfoods. Dieses nährstoffreiche Gemüse schützt uns vor Schlaganfall und etlichen Krebsarten. Hier ist nicht nur Eisen, sondern auch Kalzium und Magnesium versteckt.

Orangen

Orangen sind schon lange als Vitamin C Lieferanten bekannt. Dieses Vitamin gehört zu den wasserlöslichen und wird im Körper nicht gespeichert. Deshalb sollten Sie jeden Tag Früchte wie Orangen, Grapefruits oder Mandarinen essen.

Lachs

So wie alle Meeresfische sind im Lachs Omega-3-Fettsäuren enthalten. Außerdem liefert er wichtiges Eiweiß. Fisch unterstützt sowohl Herz als auch Gehirn. Zwei Mal pro Woche sollte Fisch auf Ihren Tisch.

Pute und Huhn

Hühnerbrust ohne Haut enthält viel fettarmes Eiweiß. Außerdem ist sie ein guter Lieferant für Eisen, Zink und Selen. Hühnerfleisch ist preisgünstig und in der Küche vielseitig verwendbar.

Joghurt

Im Joghurt sind viele lebende Kulturen enthalten die den Darm nachweislich positiv beeinflussen. Das reichhaltige Angebot im Supermarkt bietet für jeden Geschmack die passende Sorte.

Haferflocken

Haferflocken, Haferkleie und Hafermehl vermindern das Herzerkrankungsrisiko nachweislich. Sie sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Eiweiß und lebenswichtige Mineralstoffe.

Heidelbeeren

Heidelbeeren enthalten besonders viele Antioxidantioen. Diese schützen den Körper vor Alterserscheinungen und vor Krebs.

Soja

Aus Soja wird Tofu, Sojamilch und Miso hergestellt. Diese Wunderbohne enthält nicht nur besonders wertvolles Eiweiß (wichtig für Vegetarier) sondern auch viele pflanzliche Östrogene. Studien bestätigen den Schutz vor Osteoporose und Herzerkrankungen.

Bohnen

Viele Vitamine und hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Außerdem senken Bohnen den Cholesterinspiegel.

Tee

Tee wird schon seit vielen Jahrhunderten getrunken, seine gesundheitsfördernde Wirkung ist aber noch nicht so lange bekannt. Grüner und schwarzer Tee enthalten wertvolle Flavonoide die als Antioxidantien in unserem Körper arbeiten.

Walnüsse

Nüssen sind sehr gesund. Sie enthalten wichtige Omega-3-Fettsäuren.

Tomaten

Tomaten Sie sind ein wichtiger Bestandteil von Pizza und Nudelgerichten. Der in Tomaten enthaltene Farbstoff Lycopin wirkt als Antioxidant. Er fängt die Sauerstoff-Radikale und macht sie unschädlich.

Kürbis

Kürbis zählt wegen seines hohen Nährstoffgehalts zu den Superfoods. Der Speisekürbis ist kalorienarm und dient als Quelle wertvoller Carotinoide. Diese sind außerdem in Karotten, Marillen und gelben oder rotem Paprika enthalten.

1 / 14

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden