So besiegen Sie den inneren Schweinehund

Die besten Strategien

So besiegen Sie den inneren Schweinehund

Bekämpfen Sie die Barriere Iher Willenskraft - Hier lesen Sie wie das geht.

Oft reden wir vom "Inneren Schweinehund", wenn wir etwas tun sollten und es lieber aufschieben. Das Wort Schweinehund ist ursprünglich ein Schimpfwort, das auf den in der Wildschwein-Jagd eingesetzten Sauhund zurückgeht. Seine Aufgabe war das Jagdvieh zu hetzen und es zu ermüden.

Unsere Willensschwäche, die uns daran hindert unangenehme oder sinnvolle Tätigkeiten auszuführen, beißt sich in uns fest und lässt uns nicht mehr los. Damit ist erklärt wo der Begriff herkommt, aber nicht wie Sie ihn besiegen.

Diashow: So viele Kalorien hat Fast Food!

So viele Kalorien hat Fast Food!

×

    Strategie 1 - Leidenschaft
    Entkommen Sie der Lethargie mit Leidenschaft - Tun Sie was sie tun mit Freude.  Gehen Sie Jogeen weil es gesund ist oder weil es Ihnen wirklich Freude macht? Geben Ihrem inneren Schweinehund so wenig Angriffsfläche wie möglich – das erreichen wenn Sie bewusst tun, was sie tun!

    Strategie 2 - Realität
    Setzen Sie sich Ziele, die Sie erreichen werden. Seien Sie nicht größenwahnsinnig und nehmen Sie sich Dinge vor, die Sie schaffen werden. Beginnen Sie ein Training langsam, wechseln Sie erst vom Liftfahren zum Stufensteigen.

    Strategie 3 - Feinde
    Die häufigsten Gegner um den Schweinehund zu besiegen sind Zeit, Wetter und Müdigkeit. Diese Hürden müssen Sie mit Leidenschaft meistern. Motivieren Sie sich mit positiven Formulierungen. Anstatt sich zu sagen Sie wären zu müde um nach der Arbeit laufen zu gehen, denken Sie daran wie gut Sie danach schlafen werden.