Sexsucht: Das sind die Anzeichen

Abhängig

Sexsucht: Das sind die Anzeichen

Wann wird die Lust auf Sex bedenklich? So erkennen Sie eine Sex-Sucht.

" Nymphomaniac " - der neue Film des dänischen Skandal-Regisseurs Lars von Trier erzählt das Leben eine Nymphomanin. Viele fragen sich nun: Was ist eigentlich Sexsucht und wie kommt es dazu?

Sexsucht
Sexsucht ist eine anerkannte Krankheit und gerade in der Promiwelt stolpert man immer wieder über dieses Schlagwort: Tiger Woods, Charlie Sheen und auch Russel Brand stehen zu ihrer Sexsucht. Aber auch ganz normale Menschen können unter Hypersexualität leiden. Vorwiegend Männer sind davon betroffen, aber auch Frauen können unter dieser Krankheit leiden.

Immer weniger Befriedigung
Wie Drogen oder Alkohol kann auch sexuelles Verlangen zur Sucht werden und sich für Betroffene zu einem echten Problem entwickeln. Wer seine Lust nicht mehr unter Kontrolle hat, leidet. Das Verlangen meldet sich immer öfter und gleichzeitig stellt sich immer weniger Befriedigung ein. Wie bei jeder Abhängigkeit steigt die benötigte Dosis.

Hilfeschrei
Hinter Sexsucht steckt meistens ein Verdrängungsmechanismus oder eine Depression. Negative Gefühle werden durch die Flucht in den Lustrausch kompensiert. Der einzige Ausweg: Eine kognitive Verhaltenstherapie. Betroffene lernen, wie sie in die Sucht hineingeschlittert sind und wie sie mit ihrem Verlangen am besten umgehen sollen.

Wie oft Sex pro Woche ist ok? Wann wird es bedenklich? So erkennen Sie eine Sexsucht:

10 Anzeichen einer Sexsucht 1/10
1. Viele Sexpartner
Sie haben ständig wechselnde Sexualpartner