Schöne Beine

Hilfe bei Venenleiden

Keine schweren Beine an heißen Tagen

Bleigefühl im Sommer: Wir verraten Ihnen, was Sie dagegen tun können.

Endlich über 20 Grad, endlich Bein zeigen! Wäre da nicht das Bleigefühl an heißen Tagen: Jede zweite Frau leidet darunter. Das Problem: Bei Wärme dehnen sich die Gefäßwände; das Blut wird nicht mehr ausreichend zum Herzen gepumpt und staut sich. Schwellungen und Müdigkeit in den Beinen sind die Folge.

Kneipp
Regel Nummer eins für Betroffene: Wärme meiden, Kühle suchen. Beim Sonnenbaden jede Stunde einmal die Beine im Wasser kühlen. Kalte Kneipp-Güsse von den Knien abwärts helfen sofort. Kaltes Wasser zieht die Gefäße zusammen, während warmes Wasser sie weitet.

Schlucken
Natürliche Pflanzen wie Steinklee, Mäusedorn, Rosskastanie und Weinlaub helfen, die Gefäßwände von innen abzudichten. Die Wirkstoffe sind in homöopathischen Mitteln, Kapseln oder Tabletten zum Schlucken enthalten.

Cremen
Sofortige Hilfe bringt eine Hormon-Creme, die äußerlich auf die schweren Beine aufgetragen wird. „ Das Hormon Progesteron bindet Stickstoffmonoxid in der Venenwand, welches die Gefäßwände erweitert“, erklärt Hormonspezialist Müller-Tyl. Eine Creme mit 3%igem Progesteron kann schwere Beine im Sommer ohne Risiko verhindern. (Info: www.müller-tyl.at).