Schnelle Hilfe für die Zähne:

Schnelle Hilfe für die Zähne:

Käse

Rasche Hilfe für Zwischendurch: Das Fett von Käse legt sich wie eine Schutzschicht um den Zahn, umschließt unliebsame Zuckerkristalle und das Kalzium im Käse macht den Zahn widerstandsfähiger.

Schwarzer Tee und Grüner Tee

Beide Heiß-Getränke bremsen das Wachstum schädlicher Bakterien (Karies), aber nur wenn Sie dem Tee keinen Zucker beisetzen! Schwarzer Tee soll für die Zähne noch gesunder sein als Grüner Tee.

Richtiges Kauen

Vollkornbrot, Rohkost, Obst müssen kräftig gekaut werden – dadurch wird der Speichelfluss im Mund angeregt, der dabei hilft die Zähne zu reinigen.

Gute Kalziumlieferanten

Milch, Milchprodukte, grünes Gemüse und Mandeln sind kalziumhaltig und wirken der Demineralisation – wichtige Mineralien werden aus den Zähnen gelöst - des Zahns entgegen.

Remineralisation durch Fluorid

Via fluroidhaltiger Zahnpasta, Mundwasser und Nahrungsmittel lassen sich Mineralien in den Zahnschmelz wiedereinlagern. Aber Vorsicht: Eine Überversorgung von Fluorid gilt als krebsauslösend.

Gewürznelken gegen Schmerzen

Eine desinfizierende und schmerzlindernde Wirkung hat das Kauen von Gewürznelken.

Ölziehen

15 Minuten lang wird ein Esslöffel kaltgepresstes Pflanzenöl in den Mund genommen und durch die Zähne hin- und hergezogen. Danach wird das Öl ausgespuckt und der Mund mit Wasser ausgespült. Aus dem anfangs gelben, zähen Öl wir bei richtiger Anwendung eine weißliche und leichtflüssige Substanz. Gut gegen Zahnschmerzen und Zahnstein. Netter Nebeneffekt: Immunabwehr soll gesteigert werden, da mit diesem Vorgang giftige Schlackstoffe aus der Mundhöhle abtransportiert werden.