Schlank mit Slow-Carb-Diät

Langsame Kohlenhydrate

Schlank mit Slow-Carb-Diät

Anstatt Kohlenhydrate strikt zu streichen, empfiehlt die Slow-Carb-Diät einen bewussteren Umgang.

Nicht zu verwechseln mit der Low-Carb-Diät (Reduktion oder Meidung von Kohlenhydraten), bringt die Slow-Carb-Diät einen völlig neuen Ansatz im Umgang mit Kohlenhydraten und verspricht bei Anwendung eine Gewichtsreduktion von bis zu zehn Kilogramm in nur 30 Tagen. Der Fokus der neuen Diät liegt auf den sogenannten „langsamen Kohlenhydraten“ in besonders ballaststoffreichen Lebensmitteln, die für ein langanhaltenderes Sättigungsgefühl und einen langsameren Insulinspiegel-Anstieg sorgen sollen. Die schlechte Nachricht vorweg: stellen Sie sich auf einen eintönigen Speiseplan ein!

Lebensmittel mit hohem Ballaststoffanteil müssen in der Regel schon beim Kauen besser verarbeitet werden, wodurch bereits der bloße Verzehr ein Sättigungsgefühl auslösen soll. Im Magen angelangt, verhalten sich diese Speisen wie ein Schwamm: Durch Wasseraufnahme werden sie (das Volumen betreffend) größer und zugleich füllender. Ein weiterer positiver Side-Effect: Ballaststoffreiche Lebensmittel sind in der Regel kalorien- und fettarm. Für die Diät werden 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag vorgeschrieben.

Schlank mit Slow-Carb-Diät 1/9
Gute Nachrichten
Wer die Slow-Carb-Diät sechs Tage befolgt, darf an Tag sieben nach Lust und Laune schlemmen. Außerdem kann die Diät Magen-Darm-Erkrankungen wie Verstopfung und Darmkrebs oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes vorbeugen.