05. Juni 2013 14:52
Studie
Probiotische Joghurts machen glücklicher

Probiotika lindern außerdem unser Stress und Schmerzempfinden.
Probiotische Joghurts machen glücklicher
© Getty

Joghurt ist ohnehin schon ein Wunder-Nahrungsmittel, das viel Kalzium und Kalium liefert und dadurch unseren Blutdruck reguliert, doch probiotischer Joghurt hat es erst recht in sich, wie forscher der UCLA School of Medicine herausgefunden haben. Die Studie wurde in der Juni Ausgabe 2013 von „Gastroenterology“ veröffentlicht.

36 weibliche Teilnehmer wurden in drei Gruppen unterteilt: eine Gruppe aß zwei Mal täglich nicht fermentierten Joghurt ohne lebende Bakterien, die zweite aß gar keinen Joghurt, die dritte aß täglich zwei probiotische Joghurts. Gehirnscans, die am Anfang und Ende der vierwöchigen Phase durchgeführt wurden, zeigten dass Frauen die probiotischen Joghurt aßen,  weniger auf Stress und Schmerz reagierten als zu Testbeginn. Dafür war die Gehirnregion, die für die Entscheidungsfindung wichtig war aktiver. Probiotika im Joghurt können also laut Dr. Kristen Tillisch sogar Depressionen lindern und sogar eines Tages Alzheimer therapieren.