Österreicher faulenzen gerne

Entspannung

Österreicher faulenzen gerne

Fast die Hälfte aller Österreicher bekennt sich zum regelmäßigen Faulenzen.

Für 46 Prozent gehören nämlich Nichtstun und Ausruhen zu regelmäßigen Freizeitaktivitäten. Das zeigte eine heute veröffentlichte Studie des Marktforschungsinstituts GfK. Obwohl das Fortgehen nachlässt, sind die Österreicher mit der Gestaltung ihrer Freizeit zufrieden.

Ein Drittel der Österreicher verlässt das Haus seltener als einmal in der Woche zur Freizeitgestaltung, lediglich sechs Prozent sind täglich „unterwegs“. Die Decke fällt dabei offenbar nur wenigen auf den Kopf: 76 Prozent zeigten sich als zufriedene, ein Viertel davon sogar als sehr zufriedene Faulenzer.

Bei Pensionisten nimmt das Faulenzen ab: Laut Studie gehen 42 Prozent der Geburtsjahrgänge 1940 bis 1960 zweimal oder öfter pro Woche fort - die nachfolgenden Generationen kommen nur auf 26 bis 35 Prozent. Hinzu kommt, dass sich die älteren Semester am häufigsten Urlaubstrips gönnen. Befragt wurden 4.600 Personen.