Neuer Bluttest kann Krebs früh erkennen

Sensation

Neuer Bluttest kann Krebs früh erkennen

Meilenstein in Forschung: Neuer Krebstest weist Tumorzellen im Blut nach.

Früherkennung ist bei einer Krebserkrankung besonders wichtig. Nur wenn der Krebs rechtzeitig entdeckt wird, stehen die Chancen auf Heilung gut. Ein Wissenschaftler-Team um den Tübinger Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen Dr. Martin Grimm hat nun einen neuen Bluttest entwickelt, der zuverlässig Mundhöhlen- und Brustkrebs sowie Prostatakarzinome nachweisen soll.

Diese Krebs-Vorsorgen nutzen wirklich etwas: 1/5
HPV-Test
Mit ihm kann eine Ansteckung mit dem humanen Papillomavirus, der Gebärmutterhalskrebs auslöst, nachgewiesen werden.

Blutprobe
Für den EDIM-Bluttest reicht ein bisschen Blut, eine Gewebeentnahme ist nicht mehr notwendig. Der Test nutzt das Immunsystem und die Aktivität der im Blut zirkulierenden "Fresszellen", die Tumorzellen in sich aufnehmen.

"Meilenstein in Krebsdiagnostik"
Dr. Martin Grimm bezeichnet den Test als "Meilenstein in der Krebsdiagnostik". Im Rahmen der Studie konnte er frühzeitig Fälle von Mundhöhlenkrebs, Brustkrebs und Prostatakrebs identifizieren und Rückfälle nachweisen. Der EDIM-Test eignet sich also auch gut zur Überwachung einer Therapie. Der neue Bluttest habe viel Vorteile: Zum einen müssen keine Gewebeproben mehr entnommen werden, Zum anderen sei er sicherer als andere Testverfahren, so Grimm. Manche etablierte Krebstests erkennen Tumorerkrankungen  zu spät oder nicht zuverlässig genug.

Als reines Früherkennungsprogramm im Rahmen der Krebsvorsorge wird der EDIM-Test noch nicht eingesetzt. Im klinischen Betrieb richtet sich der Test daher bislang nur an Patienten, bei denen bereits Krebs festgestellt wurde, um Rückfälle zu erkennen. Es wird weiter geforscht.

Krebsmythen unter der Lupe 1/10
1. Krebs durch zu engen BH
Nein! Weder enge BHs noch BHs mit oder ohne Bügel haben Einfluss auf das Brustkrebsrisiko.