Morgensport verbrennt mehr Fett

Fit in den Tag

Morgensport verbrennt mehr Fett

Wie eine Studie nun heraus fand, verbrennt man auf nüchternen Magen mehr Fett.

Joggen am Morgen vertreibt nicht nur Kummer und Sorgen – sondern auch das ein oder andere Fettpölsterchen. Nach dem Aufstehen ohne Frühstück erstmal eine Runde zu laufen kostet Überwindung, ist aber weitaus effektiver, als am Abend zu sporteln. Eine Studie von der Northumbria University, die im Januar 2013 auf der Website des Fachmagazins „British Journal of Nutrition“ veröffentlicht wurde, zeigt dass man in der Früh 20 % mehr Fett beim Sport verbrennt.

Dr. Emma Stevenson und Javier Gonzales baten zwölf Probanden aufs Laufband, die eine Hälfte vor dem Frühstück, die andere danach. Nach dem Training bekamen die Probanden einen Schokoladen-Shake, zum Mittagessen eine Portion Pasta. Anschließend wurde die Nahrungsaufnahme und Fettverbrennung der Teilnehmer nach dem Laufen gemessen. Resultat: die Morgensportler verbrannten vor dem Frühstück insgesamt mehr Fett, als jene die erst nach dem Frühstück laufen gingen. Außerdem hatten die Teilnehmer, die ohne Frühstück liefen, nicht mehr Hunger als ihre Mitstreiter.

Eine einfache Faustregel zur Berechnung des Kalorienverbrauchs beim Joggen lautet: Gelaufene Kilometer x Kilogramm Körpergewicht x 0,9 = verbraucht Energie in Kilokalorien.

Das sind die besten Abnehm-Strategien 1/6
Konzentration beim Essen
Wer sich bewusst auf sein Essen konzentriert, kann mehr auf sein Sättigungsgefühl achten als jemand, der nur nebenbei isst - etwa während des Fernsehens. Menschen mit regelmäßigen Mahlzeiten neigen weniger häufig zu Gewichtsproblemen, als solche mit unregelmäßigem Tagesablauf. Um weniger zu schlingen und mehr zu genießen, kann Essen bei ruhiger Musik eingenommen werden.