Milch macht schlank, fit und schön

Power-Drink

Milch macht schlank, fit und schön

1. Das Geheimnis Kleopatras: Milchbad
Schöne Haut.
Die ägyptische ­Königin Kleopatra badete in Eselsmilch. Aber: Auch das Fett der Kuhmilch wirkt wie ein Schutzmantel für empfindliche Haut, das Milcheiweiß glättet sie und Milchsäure bindet Feuchtigkeit. Mineralien entschlacken. So geht‘s: Dem Badewasser 1 l Milch und ein paar Tropfen Honig (macht die Haut noch geschmeidiger!) beimengen und 15 Minuten entspannen!

2. Milch hält unsere Zähne gesund
Schöner lächeln.
Milch und Milchprodukte sind hervorragende Kalzium-Spender. Diesen Mineralstoff braucht der Körper, um Knochen und Zähne gesund zu halten. Eine kalziumreiche Ernährung beugt auch Osteoporose (Knochenschwund) vor. Daher: Täglich 1 Portion Milch, Joghurt oder Käse auf den Menüplan setzen!

3. Warum Heumilch besonders gesund ist
Fitte Fette.
Die Herstellung von Heumilch ist die ursprünglichste Form der Milchgewinnung: Heumilchkühe werden nur mit saftigen Gräsern und Kräutern, sonnen getrocknetem Heu sowie mit mineralstoffreichem Getreideschrot gefüttert. Eine Studie der Wiener Universität für Bodenkultur bestätigt nun: Österreichische Heumilch enthält im Schnitt doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren wie Standardmilch. 
Diese schützen das Herz.

4. Und welche Milch trinken Sie: Von Schaf, Ziege oder Stute?
Varianten.
Vorteil der Schafmilch: Sie hat gegenüber Kuhmilch einen höheren Energie-, Eiweiß- und Mineralstoffgehalt. Die Eiweißbestandteile sind zudem besser verträglich.
Stutenmilch ist die Milch von weiblichen Pferden. Sie wird auch in der Naturheilmedizin verwendet und soll Infekten vorbeugen. Ziegenmilch ist der Kuhmilch ähnlich. Ihr Gehalt an Kalzium und Phosphor ist im Vergleich zur Kuhmilch etwas höher; dafür enthält sie weniger Vitamin B 12 und Folsäure.

5. Warum Milch auch gut für die Figur ist
Schlankmacher.
Ein weiterer Grund, regelmäßig Milch zu trinken: Studien belegen, dass Milchtrinker leichter ihr Gewicht und Körperfett reduzieren. Denn: Das Kalzium aus der Milch beeinflusst die Einlagerung der Fettzellen in unserem Körper. Nimmt der Körper viel Kalzium auf, ­lagert er weniger Fett ein. Auch Linolsäure trägt dazu bei, Fett zu reduzieren. Buttermilch, Joghurt, Kefir und Käse scheinen den gleichen Effekt zu haben.

Autor: Kristin Pelzl-Scheruga
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden